Geschichte

        Zurück

 

G E S C H I C H T E





Der TTC Colditz
von 1956 bis 2006

Aller Anfang war schwer, als im August 1956 wieder mit dem Tischtennissport in Colditz begonnen wurde. Über die Betriebsmannschaft des damaligen Steingutwerkes wurde der Start, trotz fehlender Tische und Spielstätte, vollzogen.
An die Teilname am schwach ausgeprägten Punktspielbetrieb des Kreises konnte jedoch erst in den folgenden Jahren gedacht werden, nachdem zwei Eigenbautische im neu erbauten Porzellanwerksaal aufgestellt werden konnten.

Jährliche Betriebs- und Stadtmeisterschaften gehörten ebenfalls dazu, wie Großturniere sowie internationale Wettkämpfe mit Klasterec (CZ), Sopron (H). Selbst die Nationalmannschaften von Malta konnten in Colditz begrüßt werden. So war es folgerichtig, dass sich Colditz zu einer Tischtennishochburg im Bezirk Leipzig entwickelte.
Die Damenmannschaft erreichte über die Bezirksliga im Durchmarsch 1986 die damalige zweithöchste Spielklasse der DDR, die heutige Oberliga Süd der sie noch immer angehören. Den Herren gelang seit 1972 der Sprung von der Bezirksliga über die Landesliga bis hin zur Verbandsliga.

Nach diesem Anfang blieb es nicht aus, dass interesierte Sportfreunde den Weg zur Tischtennissektion der damaligen BSG Chemie Colditz fanden. Mehr und mehr rückte eine systematische Nachwuchsarbeit in den Mittelpunkt der Abteilung, wobei vor allem Kinder von Vereinsmitgliedern die Nachwuchsmannschaften füllten.
Sportliche Höhepunkte wurden immer wieder angestrebt um so das Gesamtniveau des TT-Sports ständig weiter zu entwickeln.



     



Hinzu kommen noch unzählige hervorragende Einzeleistungen bei Kreis-, Bezirks-, und Landesturnieren in allen Altersklassen. Durch den Wegfall der Industrie und dem damit verbundenen Arbeitsplatzmangel konnten viele Spieler nicht in Colditz gehalten werden.
Trotz all dieser Probleme steht jedoch fest der TTC 1956 Colditz wird nicht untergehen!