News

        ältere

 

N E W S

vom 5.12.2018

 

 

Licht und Schatten

2. Bez.-Liga Herren: TTC 1956 Colditz - TTC Holzhausen V 12 : 3
Am vergangenen Wochenende bestritt die 1. Herrenmannschaft aus Colditz ihr letztes Doppelpunktspiel in diesem Jahr. Zunächst empfingen die Colditzer am Samstag die 5. Mannschaft aus Holzhausen. Da für die Colditzer auch die amtierende Nummer 1 Gläser mitspielen konnte, wurde ein Sieg angestrebt.
Der Weg zu einem solchen Erfolg wurde bereits in den Doppeln maßgeblich gelegt, denn alle drei Partien gewannen die Colditzer. Dass alle Spiele mit 3:2 und in den jeweiligen fünften Sätzen zweimal mit 11:9 bzw. einmal mit 15:13 ausfielen, zeigt wie eng es an den Tischen zuging und dass auch ein 0:3 aus Colditzer Sicht nicht unrealistisch gewesen wäre. So ging es mit 3:0 in die erste Einzelspielrunde. Hier wurde der Vorsprung schnell auf 8:1 ausgebaut. Einzig der Holzhausener Weiße konnte gewinnen. Anders als das Zwischenergebnis vermuten lässt, waren die meisten Spiele jedoch in den einzelnen Sätzen hart umkämpft, wobei die Colditzer einfach das Quäntchen mehr Glück an diesem Tage hatten. Da die Partie dadurch vorentschieden war, nahm die Anspannung bei beidem Teams merklich ab. Colditz gewann in der zweiten Runde weitere vier der sechs Spiele, sodass im Endergebnis ein 12:3-Sieg verbucht werden konnte.

2. Bez.-Liga Herren: SG Clara Zetkin Leipzig - TTC 1956 Colditz 11 : 4
Mit diesem Schwung wollten die Colditzer am Sonntag den zweiten Sieg gegen die "Zetkinesen" aus Leipzig einfahren. Daraus wurde jedoch nichts. Wegweisend waren bereits die Doppel, die allesamt mit 3:2 zu Gunsten der Gastgeber ausfielen. Knackpunkt war hier sicherlich das Colditzer Doppel 1 Leuschel/Kreutzahler, dass einen deutlichen 2:0 Vorsprung nicht über die Runden brachte.
Dieser 0:3 Rückstand wirkte sich maßgeblich negativ auf die Einzelspiele aus. Nach zwischenzeitlichem 0:6 Rückstand konnte man wenigstens in der ersten Runde noch auf 2:7 verkürzen. Für Colditz siegten Kreutzahler und Arnold.
Auch die zweite Runde lief nicht besser. Mit weiteren zwei Einzelsiegen durch Leuschel und den Tagesbesten Kreutzahler konnte wenigstens eine vollständige Klatsche vermieden werden. Am Ende stand eine deutliche 4:11 Niederlage zu Buche, die in dieser Höhe mit einem besseren Beginn durchaus vermeidbar war. Die Lehre aus diesem Wochenende war deshalb auch eindeutig: Ein guter Start in die Doppel erhöht maßgeblich die Motivation für die Einzel und damit die Siegchancen für das gesamte Spiel. Von daher gilt für die Rückrunde, gleich zu Beginn einer Partie durchzustarten.
Colditz spielte am Wochenende mit:
P. Gläser 1,5 , M. Leuschel 2,5 , A. Dietrich 2,5 , T. Kreutzahler 4,5 , I. Gaudlitz 0 , D. Thomalla 1,5 , T. Arnold 3,5